ImV-He2: Westamerikanische Hemlocktanne

Nachdem die Chilenische Araukarie des Bruders an Ort und Stelle versorgt war, ging die Ostermontags-Pflanzreise weiter nach Norden - dendrologisch etwa 10.000 Kilometer, für unsere kleine Hemlocktanne im Arboretum nur etwa 2 Meter...

ImV-C1: Chilenische Araukarie

Bereits vor fast einem Jahr vom Baumpaten ausgesucht, war heute der große Tag gekommen, an dem die Araukarie - als erste ihrer Art - von der Baumschule ins Gutenberger Arboretum umziehen durfte. Trotz des relativ langen Zeitraums bis zum Wiedersehen mit dem Paten, ist die Kleine nur wenige Zentimeter gewachsen. So ist das halt: Wenn man 2.000 Jahre Zeit hat, kann man sich mit dem groß werden auch Zeit lassen. Selbst größere Araukarien, wachsen kaum mehr als 30 Zentimeter im Jahr...

Naturschutz-Bilanz 2019/2020

Mal wieder Zeit für Zahlen - aus Sicht der Natur versteht sich! Wer sich für die eher langweiligen betriebswirtschaftlichen Zahlen der ArtenReich gUG interessiert, kann gerne im Bundesanzeiger herumstöbern...

Gemüsegarten-Vielfalt

Die Saat ist unter der Erde - etwas spät dieses Jahr, aber dafür nur Sorten, die sich durch Geschmack und Erntemenge hervorgetan haben. Die folgenden Tomatensorten gehen in die nächste Runde...

Obstterassen St. Ruppertsberg

Das war ja irgendwie im November schon klar, als Ranger Stefan seinen Rot-Ahorn an die Grenze zwischen Arboretum und Obstterrassen pflanzte, dass die hier geplante Bank mehr als einfach nur "nicht so aufwändig", wie die letzte wird...

StR-17: Vogel-Nisthöhle

Gleich hinter der neuen Zauneidechsen-Bank fand ein neues Vogelhäuschen einen wunderschönen Platz im St. Ruppertsberg am Burgblick. Die angeblich 30 Jahre, die das vom Großvater der Braut selbstgezimmerte Häuschen auf dem Buckel hat, sieht man der Nisthöhle garnicht an. Klar, dass erste Interessenten an diesem Eigenheim in bevorzugter Brutlage gleich zur Stelle waren...

ImV-Il1: Europäische Stechpalme

Zusammen mit dem SWR-Fernsehteam wurde ein zweiter stachliger Immergrüner gepflanzt, der auch Namensgeber für die zuvor in die Lederhose gepflanzte Quercus ilex aus der Gattung der Eichen ist, weil deren Blätter gegen Fressfeinde ähnlich stachelbewehrt sind. Als Baum des Jahres 2021 und einer der wenigen immergrünen heimischen Laubbäume, darf der natürlich nicht bei einem Beitrag zum Thema "Winterwelt der Pflanzen" aus der Reihe "Expedition in die Heimat" fehlen...

Led-Sn4: Stein-Eiche

Eine immergrüne Vertreterin der Gattung Quercus wurde in die Hirschkäfer-Lederhose zu ihren Artgenossen gepflanzt. Die kleine Stein-Eiche ist mit reichlich Mulch eingedeckt worden, damit sie das für die nächsten Tage vorhergesagte frostige Wetter gut übersteht und der Baumpatin beim nächsten Besuch auch noch ein Lächeln entlocken kann.

Winterwelt der Pflanzen

...so wird ein Fernsehbericht aus der Reihe "Expedition in die Heimat" des Südwestrundfunks heißen, der am Freitag, den 12. März ausgestrahlt werden soll.

Die Eicheln warten schon auf Dich…

Lieber Eichelsammler, die kleinen Trauben-Eichen sind schon ganz ungeduldig ihre Wurzeln in die Erde zu strecken und würden sich über baldige Abholung in der Hirschkäfer-Lederhose freuen. 😉 Wenn Du nicht gerade ein Eichhorn oder ein Eichelhäher bist und das liest, dann findest Du die gesammelten Sämlinge auf einem der IBC-Tanks hinter der Aussichtsbude an der Hirschkäfer-Wiege...