Der ArtenReich-SeelenPfad

Im ArtenReich-SeelenPfad finden Wildtiere eine letzte Ruhestätte und können über den ewigen Kreislauf des Lebens die kommenden Jahre in eine verholzende Lebensform übergehen.

Damit dies nicht nur einige Jahre, sondern im besten Fall sogar tausend Jahre sein können, werden als verholzende Lebensform Stiel- und Traubeneiche gewählt, die in der Regel im Arboretum bereits durch tierische Helfer gesäät wurden und nur verpflanzt werden müssen.

Selbstverständlich gibt es in unserem gut geregelten Land auch hier einige Dinge, die zu beachten sind, wenn es um Tod und Beerdigung geht – selbst bei manchen Wildtieren. Was vermutlich erlaubt ist und was garnicht geht, findest Du unter Fragen & Antworten.

Auch wenn eine Bestattung im SeelenPfad nicht in Frage kommen sollte, gibt es aus Naturschutzsicht dennoch einen guten Grund, uns den Fund zu melden. Hier gehts zum Meldeformular.

Du willst Deinen Totfund begraben (lassen)? Hier geht’s weiter…

Du hast noch Fragen zum SeelenPfad? Hier gibt’s Antworten…